Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Buchung
    Durch die schriftliche Bestätigung der Techt GmbH (nachfolgend Vermieter) kommt der Gastaufnahmevertrag zustande, sofern der Gast die Buchung ebenfalls nach Erhalt binnen 3 Tagen schriftlich bestätigt. 
     
  2. Zahlung
    Nach Erhalt der Buchungsbestätigung ist vom Gast eine Anzahlung in Höhe von 25 Prozent auf des Konto des Vermieters zu überweisen. Anderenfalls ist der Vermieter nicht an die Reservierung gebunden. Die Zahlung des Restbetrages erfolgt 4 Wochen vor der Anreise auf das Konto des Vermieters. Bei kurzfristigen Buchungen (2 Werktage vor Anreise) ist der gesamte Betrag in Bar zu entrichten.
    Bei ausländischen Buchungen gelten individuellen Zahlungs- und Stornobedingungen. 
     
  3. Preise
    Die ausgewiesenen Preise verstehen sich in Euro jeweils inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Mehrwertsteueranpassungen werden nicht ausgezahlt.
     
  4. Stornierung
    Im Allgemeinen erhält der Gast bei einer Stornierung seine Zahlung weitesgehend zurück, wenn er innerhalb einer bestimmten Frist vor Anreise storniert. Ansonsten betragen die Rücktrittskosten bis zu 90% bis 100 % des Mietpreises. Wir berechnen lediglich eine Bearbeitungsgebühr von € 50,- (Ausnahme: Vor- und Nachsaison), wenn wir die Zahlung erstatten. Die Fristen sind wie folgt:

    Zwischensaison: 42 Tage vor Anreise:  heute bis 24.10.2020 
    Nachsaison 14 Tage vor Anreise: 25.10.2020 bis 22.12.2020 
    Hauptsaison 60 Tage vor Anreise: 23.12.2020 bis 05.01.2021 
    Vorsaison 14 Tage vor Anreise: 06.01.2021 bis 15.03.2021
    Zwischensaison 30 Tage vor Anreise: 16.03.2020 bis  15.05.2020
    Zwischensaison: 42 Tage vor Anreise:  16.06. bis  01.07.2021 
    Hauptsaison 60 Tage vor Anreise:  02.07.2021 bis 02.09.2021 

    Zur Absicherung im Krankheitsfall empfehlen wir zudem eine Reiserücktritt-Versicherung, die Sie auch über unser Website abschließen können. Eine Stornierung bedarf immer der Schriftform (Email, Fax oder Brief).

  5. Anreise
    • Die Gäste erhalten die Schlüssel und Unterlagen im Empfangsbüro des Vermieters.
    • Am Anreisetag ist der Check In ab 15 Uhr möglich. In Einzelfällen erst ab 16 Uhr.  
    • Die Aushändigung der Schlüssel erfolgt lediglich bei vollständiger Bezahlung des Preises. 
    • Sollte das Büro nicht besetzt sein, benötigten Sie einen Zahlencode für einen Safe, in dem der Vermieter die Schlüssel hinterlässt.Der Gast hat den Zahlencode spätestens 2 Tage vor Anreise zu erfragen.
       
  6. Ferienobjekt
    Der Gast hat das Ferienobjekt und Einrichtungsgegenstände schonend und pfleglich zu behandeln. Bei Abreise ist die Wohnung in einem sauberen Zustand zu hinterlassen. Der Gast haftet für während des Aufenthaltes entstehende Schäde
    n. Dabei haftet der Gast auch für solche Schäden, die durch Mitbewohner oder Gäste verursacht worden sind. 
    Sollte das Ferienobjekt zu Beginn des Aufenthalt Mängel oder Schäden aufweisen, ist der Vermieter unverzüglich zu benachrichtigten. Bei verspäteter Schadens- oder Mängelanzeige wird vermutet, dass das Ferienobjekt der Gast den Schaden oder Mangel zu vertreten hat.
     
  7. Kurtaxe
    Gem. der KurtaxenVO ist die Ostseecard (Kurtaxe)  bei Anreise in Bar oder vorab per Überweisung zu entrichten.
     
  8. Haustiere
    Die Mitnahme maximal eines stubenreinen Hundes ist pro Apartment auf Anfrage und gegen Aufpreis gestattet (keine Welpen).  Katzen oder andere Tiere sind nicht erlaubt. Nur im Sommerhaus ist die Mitnahme von zwei Hunden möglich. 
    Am Tag der Abreise bitten wir Sie das Apartment möglichst ohne Hundehaare zu hinterlassen. Kosten und Folgekosten für die Beseitungen von Beschädigungen oder besondere Verschmutzungen hat der Hundeeigentümer zu tragen. 
     
  9. Nutzungsvereinbarung über die Nutzung eines Internetzugangs
    Steht dem Gast ein Internetzugang zur Verfügung, wird die Nutzung dieses Anschlusses für die Dauer des Aufenthaltes begrenzt. Der Gast ist zudem verpflichtet, bei Nutzung des Internets das geltende Recht einzuhalten. Der Gast wird darauf hingewiesen:
    • das Internet weder zum Abruf noch zur Verbreitung von sitten- oder rechtswidrigen Inhalten nutzen und
    • keine urheberrechtlich geschützten Güter widerrechtlich vervielfältigen, verbreiten oder zugänglich machen.
    • dass das WLAN nur den Zugang zum Internet ermöglicht. Virenschutz und Firewall stehen nicht zur Verfügung. Dementsprechend hat der Gast für die Sicherung seines Endgeräts gegen Schadsoftware selbst zu sorgen.
    • Für die über den Internetzugang übermittelten Daten, die darüber in Anspruch genommenen kostenpflichtigen Dienstleistungen und getätigten Rechtsgeschäfte ist der Gast selbst verantwortlich. Besucht der Gast kostenpflichtige Internetseiten oder geht er Verbindlichkeiten ein, sind die daraus resultierenden Kosten von ihm zu tragen.
    • Die Nutzung des Anschlusses erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko des Gastes.
    • Der Vermieter übernimmt keine Gewähr für die tatsächliche Verfügbarkeit, Geeignetheit oder Zuverlässigkeit des Internetzugangs für bestimmte Zwecke.Der Gast hat nicht das Recht, Dritten die Nutzung des Internetzugangs zu gestatten, insbesondere sind Zugangsdaten und Passwörter geheim zu halten.  
       
  10. Corona
    Gesetzliche Bestimmungen der Landesregierung  und des  sind einzuhalten.
    Gäste, die aus einem Risikogebiet kommen, müssen vor Anreise einen negativen Coronatest vorlegen.
    Sollten Gäste während ihres Aufenthaltes Anzeichen einer Covid-19 Infektion aufweisen, müssen wir dieses sofort dem Gesundheitsamt melden. Gäste sind im Gegenzug verpflichtet unverzüglich Ihre Heimreise auf eigenen Kosten anzutreten.
     
  11. Schlussbestimmungen
    1. Änderungen der Buchungen bedürfen der Schriftform. Mündliche Absprachen bedürfen der schriftlichen Form. Einseitige Vertragsänderung entfalten keine rechtlichen Wirkungen.
    2. Sollten einzelne Bestimmungen des Mietvertrages unwirksam sein, berührt das die Wirksamkeit des Vertrages im ganzen bzw. im Übrigen nicht. Soweit diese Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrags nach den gesetzlichen Vorschriften. An die Stelle einer unwirksamen Bestimmung oder einer vertraglichen Lücke treten die gesetzlichen Bestimmungen.